Kommentare
  1. Micha Antworten

    8. März 2018 at 15:17

    Das W:O:A ist in meinen Augen das am besten durchorganisierte Festival, dass ich kenne. Angefangen von Schleppern auf dem Acker, relativ guten Sanitären Anlagen, Supermärkten auf dem Campground, größtenteils extrem gelassene Stuff Leute, Unterhaltung für die diversesten Geschmacksrichtungen, der Wacken-Bag, und, und, und …

    Des Weiteren kenne ich keinen Ort, an dem man sich auf Anhieb mit 75.000 Personen versteht. Es ist echt unglaublich, welche tollen Bekanntschaften ich schon am Bierstand gemacht habe.

    Und der dritte Punkt, der Wacken so besonders macht, sind die Möglichkeiten, die man auf dem Campground hat, um sein Camp zu gestalten. Das ist wahrscheinlich auf keinem deutschen Festival so möglich, denke ich.

  2. Tim Antworten

    15. März 2018 at 17:25

    Erwischt, ich hänge etwas hinterher mit dem Hören der Folgen.

    ABER:

    Ich habe nicht bemängelt, dass es mich grundsätzlich stört, wenn Leute nicht moshen wollen, sondern viel mehr dann stört, wenn sie es in dem typischen Bereich für Pits (nicht) machen wollen.

    Es sei aber gesagt, dass gerade dieses Thema aus der Situation heraus kam und ich grundsätzlich jeden Menschen toleriere und ich es super finde, wenn man einfach zusammen Spaß auf Festivals und/oder Konzerten hat! 😉

    Handy-Filmer nerven wirklich sehr! Die gehen gar nicht!

    ZUM W:O:A:

    Dem Geschriebenem von Micha kann ich mich nur anschließen. Auf diesem Festival läuft schon sehr sehr sehr viel richtig und ermöglicht somit dem Besucher eine schöne und unvergessliche Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.